Cluster FLEET Dresden

Fraunhofer IWS

Das Fraunhofer IWS entwickelt Technologien zur zuverlässigen Bestimmung der Permeationsrate von Festkörpern, insbesondere der Wasserdampfdurchlässigkeit (WDD) von Ultrabarrierefolien. Als Sensorik wird die Laserdiodenabsorptionsspektroskopie (LDS) eingesetzt, die eine empfindliche Bestimmung der Wasserdampfkonzentration mit einer Nachweisgrenze im ppb-Bereich ermöglicht. Barrierefolien können dadurch bis in den Bereich WDD ~10-6 g m-2 d-1 zuverlässig charakterisiert werden. In Abhängigkeit von der Probenform und vom interessierenden Permeaten werden auch Sonderlösungen entwickelt und  angewandt.

Kompetenzen

  • Optisch-spektroskopische Bestimmung der Gasdurchlässigkeit, insbesondere der Wasserdampfdurchlässigkeit
  • Konstruktion, Bau und Test von Prototypsystemen zur Permeationsmessung
  • Bestimmung der  Wasserdampfdurchlässigkeit von Folien, Siegelnähten, Rohren, Schläuchen im Bereich von 10 bis 10-6 g m-2d-1
  • Forschung auf dem Gebiet der Permeationsmessung

Anlagentechnik

  • Laserdiodenspektrometer (u.a. H2O,  O2 , CH4, CO2, NH3)
  • FTIR und Massenspektrometer
  • Infrastruktur zum dezidierten Gashandling (u.a. Gastrocknung)
  • Klimaschrank zur Simulation unterschiedlicher atmosphärischer Bedingungen  (20 °C – 90°C, 20 %r.F. – 100 %r.F.)